... Schmerzen, Spastiken & Krämpfen?

 

Zumeist im Anfangsstadium der Amyotrophen Lateralsklerose treten u.a. symptomatische, unwillkürliche Zuckungen innerhalb der Muskeln auf, sogenannte Faszikulationen, die allerdings weder schmerzhaft noch bedenklich sind. Im weiteren Verlauf kann es jedoch zu ausgeprägten Spastiken, Muskelversteifungen und zu höchst schmerzhaften Muskelkrämpfen kommen, denen die meisten Betroffenen besonders nachts hilflos ausgeliefert sind.

Linderung der Schmerzen und Krämpfe durch Medikamente und spezielle physiotherapeutische Maßnahmen

  • Aus Erfahrungswerten können vor allem Medikamente aus der Gruppe der Muskelrelaxanzien wie Baclofen schnellen Einhalt bieten. Es kann oral z.B. in Tablettenform oder aber intrathekal (direkt in den Liquor cerebrospinalis) verabreicht werden.
  • Eine weitere medikamentöse Therapie mit Chinin (z.B. Limptar®) führt ebenso zu Linderung bei Muskelkrämpfen. Hier sollte vorab jedoch die Verträglichkeit auf Chinin getestet werden.
  • Auch Sativex, eine Pflanzenextraktmischung aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze (Cannabis sativa L.), wird in zunehmendem Maße gegen Spastiken und Muskelkrämpfe eingesetzt. Es wird als Spray zur Anwendung über die Schleimhäute in der Mundhöhle verschrieben. Dieses Mittel wird auch von vielen ALS-Ambulanzen mittlerweile empfohlen und von den Krankenkassen genehmigt.
  • Ebenso trägt lokale Wärme an den betroffenen Muskelgruppen zur Akuttherapie und Linderung bei, z.B. durch elektrische Wärmekissen, Kirschkernkissen oder Wärmflaschen. Natürlich tut auch intensive Sonneneinstrahlung ihr Gutes!
  • Hochdosierte Magnesiumpräparate wie Magnesium Glycinate können die Muskelentspannung fördern und sich auch auf den Schlaf positiv auswirken. 
  • GABA-Kapseln können durch ihre antikonvulsive Wirkung bei verstärkt auftrenden Faszikulationen Abhilfe schaffen.
  • Leztendlich sind natürlich auch eine regelmäßige, wöchentliche Physiotherapie zur Lockerung sämtlicher Muskelpartien und ein regelmäßges Bewegen der Gelenke sowie spezielle Massagen sehr hilfreich, um den schmerzhaften Spastiken, Muskelschmerzen und Versteifungen gezielt entgegenwirken zu können:
  • Durch die Anwendung des Mobilisators von Panek (Massagegerät) und/ oder des Novafons (Intraschallwellentherapie) in der Physiotherapiesitzung oder auch zu Hause werden  bei Betroffenen spürbare Entspannungen, Muskellockerungen, sogar Nervenstimulierungen ("Kribbeln") und Schmerzlinderung festgestellt.
  • Triggerpunkttherapie 
  • Von Kaffee wird allgemein abgeraten, in einigen Fällen kommt es nach Kaffeegenuß zu verstärktem Krampfen der Muskeln.

Linderung durch Hypnose

Hypnose kann, wie bei vielen anderen körperlichen und mentalen Beschwerden, auch bei der ALS und deren typischer Symptome Abhilfe schaffen. Somit können die auftretenden Spastiken, Muskelkrämpfe und Schmerzen durch einen sogenannten "Selbsthypnosetrigger" komplett beherrscht werden. Der Erkrankte kann mit Hilfe dieses in Hypnose gesetzten, posthypnotischen Befehls durch ein Codewort die Krämpfe sofort unter Kontrolle bekommen und sogar ganz abstellen. Bei weiteren Fragen dazu können Sie sich gerne an Dirk Frese an folgender Email wenden: hypnotiseur@hypnose-erfolg.biz

Facebook Twitter share